Tuberkulose-Zentrum

Tuberkulose: nach wie vor aktuell

LUNGE ZÜRICH wurde 1908 zur Bekämpfung der Tuberkulose gegründet. Dank dem starken Engagement von Ärzten und Organisationen wie LUNGE ZÜRICH hat Tuberkulose hierzulande viel von ihrem Schrecken verloren. Trotzdem erkranken in der Schweiz nach wie vor jährlich etwa 500 Personen an Tuberkulose, davon rund 100 im Kanton Zürich.

Ziel unserer Tuberkulose-Arbeit

Das Ziel der Tuberkulose-Arbeit von LUNGE ZÜRICH ist, Tuberkulose-Erkrankungen und damit eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Dafür arbeitet das Tuberkulose-Zentrum eng mit dem kantonsärztlichen Dienst, mit Hausärzten und Spitälern zusammen. Folgende Aufgaben übernimmt LUNGE ZÜRICH:

  • Therapie-Monitoring
  • Direkt überwachte Therapie (DOT)
  • Umgebungsuntersuchungen (Ausbreitung verhindern)
  • Information und Aufklärung

Direkt überwachte Therapie (DOT)

Bei der Behandlung von erkrankten Personen übernimmt das Tuberkulose-Zentrum wo nötig die direkt überwachte Medikamentenabgabe. Dabei nimmt der Patient seine Medikamente direkt in Anwesenheit der Tuberkulose-Fachpersonen von LUNGE ZÜRICH oder einer anderen medizinischen Fachperson ein. Diese kontrollierte Medikamenteneinnahme stellt sicher, dass die Patienten ihre Therapie ununterbrochen durchführen, denn bei vorzeitigem Therapieabbruch besteht die Gefahr von Rückfällen und des Entstehens von Medikamenten-Resistenzen.

Umgebungsuntersuchung

Personen, die an offener Tuberkulose erkrankt sind, können ihre Mitmenschen durch Husten, Niesen oder Sprechen anstecken. Die Gefahr einer Ansteckung ist umso grösser, je länger und enger der Kontakt zu einem an Lungentuberkulose erkrankten Menschen ist. Damit sich die Tuberkulose in einem solchen Fall nicht weiter ausbreiten kann, führt LUNGE ZÜRICH sogenannten Umgebungsuntersuchungen durch:  Im Umfeld von Tuberkulose-Kranken wird dabei nach weiteren mit Tuberkulose angesteckten Personen gesucht, um den Ursprung des Krankheitsausbruchs zu finden und eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Leistungsauftrag des Kantons und der Stadt

Das Tuberkulose-Zentrum arbeitet mit einem Leistungsauftrag des Kantons Zürich und der Stadt Zürich zur Bekämpfung der Tuberkulose und zum Schutz der Bevölkerung.

Unsere Dienstleistungen

  • Beratung und Information von Tuberkuloseerkrankten und ihren Angehörigen
  • Koordination und Durchführung von Umgebungsuntersuchungen im Umfeld von er­krankten Personen
  • Beratung der Kontaktpersonen von erkrankten Personen über eine mögliche Infektion und die präventive Behandlung einer latenten tuberkulösen Infektion (LTBI)
  • Medikamentenabgabe im Rahmen der kontrollierten Medikamenteneinnahme bei er­krankten Personen (DOT: directly observed therapy)
  • Koordination und Kontrolle von DOT
  • Tuberkulose-Screening im Rahmen der Arbeitssicherheit
  • Tuberkulose-Screening für den Testbetrieb des Bundes für ein beschleunigtes Asylver­fahren
  • Beratung und Unterstützung bei persönlichen und sozialen Problemen
  • Präventives Screening (kostenpflichtig) mittels Mantoux-Test oder Gamma-Interferon-Blutanalyse

Kontakt Tuberkulose-Zentrum

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen oder zu Tuberkulose? Unsere diplomierten Pflegefachpersonen beraten Sie gerne persönlich: T 044 268 20 95.

Downloads

Weitere Informationen

Film: Tuberkulose und Tuberkulose-Zentrum

 

März 2017

Tuberkulose-Zentrum

Wilfriedstrasse 7 (im UG)
8032 Zürich
T 044 268 20 95
F 044 268 20 20
tuberkulose@lunge-zuerich.ch