Kinder-Olympiade

Über 80 Kinder der 1. bis 4. Klasse aus der Region Zürich-Affoltern traten in unterschiedlichen sportlichen Disziplinen gegeneinander an.

Die Kinder konnten ein Autogramm von Sarah Meier, ehemalige Schweizer- und Europameisterin im Eiskunstlauf, holen.

Auf spielerische Weise konnten die Kinder testen, wie stark ihre Lungen sind. Ein Lungenfacharzt war vor Ort und informierte rund um das Thema Lungengesundheit.

Gemeinsam erlebten die Kinder in einer fröhlichen Atmosphäre den Spass am Sport und massen sich im spielerischen Rahmen.

Teams von jeweils drei Kindern in den Kategorien 1. bis 4. Klasse kämpften um den Sieg. Zu holen gab es Gold-, Silber-, oder Bronzemedaillen.

Kinder-Olympiade Zürich-Affoltern: 20. Mai 2017

Um den Kindern spielerisch aufzuzeigen, dass die Lunge ein wichtiges Organ ist, zu dem Sorge getragen werden muss, veranstaltet LUNGE ZÜRICH jedes Jahr die Kinder-Olympiade für Kinder der 1. bis 4. Klasse. Dort lernen sie auf einfache Weise, was für eine wichtige Funktion die Lunge bei sportlichen Aktivitäten und im Alltag übernimmt.

Sportsgeist über sieben Disziplinen

Mehr als 80 Kinder aus der Gegend Zürich-Affoltern haben an der Kinder-Olympiade vom Samstag, 20. Mai, im Schulhaus Blumenfeld mitgemacht und sich in Zweier- oder Dreierteams in sieben verschiedenen Disziplinen gemessen. Der Spass am Sport stand dabei im Vordergrund. Neben Hochsprung und Weitwurf absolvierten die Kinder im Verlauf des Tages einen Geländelauf um den Spielplatz, einen Parcours in der Halle, ein Korbballspiel, eine Stafette und überwanden einen Geschicklichkeitslauf. «Weitwurf war unsere Lieblingsdisziplin», sagten Lukas und Levi aus Niederhasli, die gemeinsam zum dritten Mal an der Kinder-Olympiade antraten und eine Bronze-Medaille gewannen. Dank der grossen Unterstützung des Sportclubs Zürich-Affoltern war für einen reibungslosen Ablauf, Verpflegung und Postenbetreuung gesorgt.

Spitzensport trotz Lungenkrankheit

Ein besonderes Highlight war der Special Guest Sarah Meier. Meier machte mit den Kindern ein Warm-Up und half bei der Postenbetreuung. Vor der Siegerehrung gab sie Autogramme und beantwortete in einem Interview fragen. Die Spitzensportlerin hat Asthma und gab wertvolle Tipps, wie man trotz Lungenkrankheit durch Höchstleistungen an die Weltspitze gelangen kann. Ebenfalls vor Ort war Dr. med. Gilles Straub, Pneumologe am UniversitätsSpital Zürich, der kostenlose persönliche Beratungen durchführte und rund um das Thema Lungengesundheit informierte. «Es hat mich gefreut, den Kindern und deren Eltern in einem ungezwungenen und fröhlichen Rahmen für Fragen rund um die Lungengesundheit zur Verfügung zu stehen», zeigte sich Dr. med. Straub begeistert vom Anlass. Zudem konnten die Besucher beim «Blasius» ihre Lungenfunktion spielerisch testen, indem sie in einen Schlauch pusteten und dadurch versuchten, einen kleinen Ping-Pong-Ball in einer Röhre nach oben zu bewegen. Auch dort spürte man den olympischen Geist: Jeder wollte den Ball am Höchsten pusten.

Auskunft

Anita Anselmi, LUNGE ZÜRICH
Telefon 044 268 20 71
anita.anselmi@lunge-zuerich.ch

Medienberichte

Kinder-Olympiade 2016 in Thalwil

 

Zuletzt geändert:
21. Mai 2017