. .
Wissen > Asthma > Grundlagen

Asthma

Asthma ist eine chronische Entzündung der Bronchien. Die Krankheit hat verschiedene Ursachen. Das häufigste Symptom ist Atemnot.


Definition

Asthma (Asthma bronchiale) ist eine chronische Entzündung der kleinen und grossen Bronchien. Die Bronchien sind die Äste der Luftröhre, welche die Luft in die Lungenbläschen (Alveolen) leiten soll. Eingeatmete Stoffe wie z.B. Hausstaub, Blütenpollen oder Tierhaare bewirken in der empfindlichen Schleimhaut der Bronchien eine allergische Reaktion. Dadurch zieht sich die Muskulatur krampfartig zusammen und die Bronchien werden enger. Dieses Ereignis wird als Asthmaanfall bezeichnet.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Asthma:

  • Allergisches Asthma: wird durch bestimmte äussere Einflüsse verursacht
  • Nicht-allergisches Asthma: die Atemwege neigen durch verschiedene Auslöser zu überempfindlicher Reaktion.

Asthma ist die häufigste chronische Krankheit im Kindesalter. Sie betrifft fast 10 Prozent der Kinder und fast 7 Prozent der Erwachsenen in der Schweiz. Das Risiko, an Asthma zu erkranken, wird meist vererbt. Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten.

 

Ursachen und Auslöser

  • Allergene (Tierhaare, Hausstaubmilben, Pollenblüten)
  • Kalte, trockene Luft
  • Anstrengung
  • Stress
  • Tabakrauch
  • Infektionen der Atemwege (Erkältungen, Grippe)
  • Luftverschmutzung (Ozon, Feinstaub)
  • Industrielle Substanzen (Spritzlacke, Farbstoffe)

 

Symptome

Asthmatiker klagen über Anfälle von Atemnot, oft verbunden mit einem Engegefühl auf der Brust und einem Reizhusten sowie Auswurf. Bei allergischem Astham normalisiert sich der Zustand meist wieder, sobald das auslösende Allergen nicht mehr vorhanden ist.

 

Asthma Broschüre

 

Letzte Aktualisierung: April 2016