. .
Wissen > COPD > Leben mit COPD

Leben mit COPD

COPD beeinträchtigt die Lebensqualität. Mit einfachen Massnahmen kann der Alltag mit der Krankheit jedoch einfacher bewältigt werden.


COPD-Patienten sind oft untrainiert, denn körperliche Anstrengungen verursachen Atemnot und sind folglich mit Angst verbunden. Ein schlechter Trainingszustand führt jedoch bei immer geringeren Anstrengungen zu immer stärkerer Atemnot. Die Betroffenen befinden sich in einer Abwärts-Spirale.

Mit einem gezielten Training, das in der pulmonalen Rehabilitation angeboten wird, kann die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert oder zumindest erhalten werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Kursprogramm: Kursprogramm Durchatmen

 

Tipps zur Verbesserung des Allgemeinzustandes

  • Verzichten Sie auf das Rauchen und meiden Sie verrauchte Lokale.
  • Testen Sie Ihre Lungenfunktion regelmässig: Im LuftiBus sowie in den Beratungsstellen von LUNGE ZÜRICH können Sie eine Lungenfunktionsmessung durchführen lassen.
  • Seien Sie vorsichtig bei Erkältungen – COPD-Patienten reagieren sehr empfindlich auf Infektionen der Atemwege.
  • Lassen Sie sich jeweils im Herbst gegen Grippe sowie alle fünf bis sechs Jahre gegen Pneumokokken impfen.
  • Bewegen Sie sich: Trainieren Sie Ihren Körper täglich während 30 Minuten. Benutzen Sie die Treppe statt den Lift.
  • Ernähren Sie sich gesund mit viel Gemüse und Früchten. Achten Sie auf Ihr Körpergewicht.

 

Letzte Aktualisierung: Dezember 2013