Dyspnoe-Symposium

 

Korrekte Diagnose und richtige Behandlung von Atemnot

Akute oder chronische Dyspnoe zählt zu den häufigsten Gründen für Arztkonsultationen. Vielfältige Ursachen können sich hinter ihr verbergen. Entsprechend sind insbesondere Hausärzte, Kardiologen und Pneumologen täglich mit der Herausforderung konfrontiert, die zugrundliegende Störung von Patienten mit Atemnot einzugrenzen und zu behandeln. Das differentialdiagnostische Denken im komplexen Themenbereich Dyspnoe setzt ein breites Grundwissen und einen multidisziplinären Ansatz voraus. Die korrekte Diagnose ist schliesslich die Voraussetzung für eine effiziente Therapie.

Dyspnoe-Symposium 29. August 2020

Beim dritten  Zürcher Dyspnoe-Symposium wird bewusst wieder das Symptom ins Zentrum gerückt und untersucht, um daraus die Differentialdiagnosen und die entsprechenden Therapiemöglichkeiten abzuleiten. In diesem Sinne steht das Motto "vom Symptom zur Diagnose" im Mittelpunkt dieser Fortbildungsveranstaltung, welche die verschiedenen Aspekte der Diagnostik und Behandlung von Dyspnoe unter einem Dach beleuchtet. Zudem wird das Symposium neu mit einem Frühstücksseminar zum topaktuellen Thema Corona-Pandemie erweitert.

Ausgewiesene Experten aus sämtlichen relevanten Fachgebieten geben als Referenten ihr Fachwissen im Rahmen eines umfassenden und abwechselungsreichen Programmes weiter. Es würde uns sehr freuen, wenn dieses spannende, neue Angebot auf Ihr Interesse stösst.

Wichtiges in Bezug auf Corona

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich das Organisationskomitee dazu entschieden, das diesjährige Dyspnoe-Symposium zu verschieben. Es wurde vom geplanten Donnerstag, 
2. Juli 2020  auf Ende August verschoben.

Das Symposium findet ausnahmsweise an einem Samstag statt.  Dies, damit die Hausärztinnen und Hausärzte genügend Zeit für die Patientenbetreuung während der Woche haben. 

Zudem wurde das Abrechnungsverfahren der Situation angepasst. Sie bezahlen bei der Anmeldung noch keine Teilnahmegebühren. Sie können Ihre Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegen. Diese wird jedoch erst belastet, sobald der Bundesrat bekannt gibt, ob solche Veranstaltungen wie das Dyspnoe-Symposium durchgeführt werden können. Sie tragen somit kein finanzielles Risiko.

Das Organisationskomitee wird darauf achten, dass Sicherheitsabstände sowie Hygieneregeln eingehalten werden können. 

Credits

  • 7 Credits Kernfortbildung AIM (SIWF-anerkannte Weiterbildungsstätte AIM)
  • 7 Credits SGP

Kontakt

Anita Anselmi, Kongress- und Eventmanagerin
T 044 268 20 71, anita.anselmi@lunge-zuerich.ch

 

 

Zuletzt geändert:
5. Januar 2021