Erweitertes Angebot: Heimventilation, Trachealkanülen- und Sekretmanagement

LUNGE ZÜRICH richtet die Dienstleistungen auf die individuellen Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten aus und sucht nach massgeschneiderten Lösungen. Dazu wurde das Angebot in den Bereichen Heimventilation, Trachealkanülen- und Sekretmanagement erweitert. Dabei wird eng mit Pflege- und Spitexpersonal, Ärztinnen und Ärzten sowie den Spitälern zusammengearbeitet.

Die Leistungen aus den drei Bereichen können dabei  je nach Bedürfnis beim Patienten zu Hause, in der Arztpraxis oder auch im Spital durchgeführt und auf die Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Heimventilation

  • Einstellung einer invasiven oder nicht invasiven Heimbeatmung
  • Beratung bei der Auswahl der Beatmungsgeräte 
  • Schulung von Patienten, Angehörigen in den Bereichen invasive/nicht-invasive Beatmung
  • Hilfestellung bei Überleitung von Patientinnen und Patienten vom Spital in die häusliche Umgebung
  • Unterstützung im Weaning (Beatmungsentwöhnung)

Trachealkanülenmanagement

  • Hilfe und Beratung bei der Auswahl der passenden Trachealkanüle
  • Anpassung von Sprechventilen zur Phonation an der Trachealkanüle, auch von invasiv beatmeten Patientinnen und Patienten
  • Schulung von Angehörigen im Bereich Kanülenwechsel und endotracheales Absaugen

Sekretmanagement

  • Anpassung von Hilfsmitteln zur Sekretolyse und Sekretmobilisation, z. B. CoughAssist®
  • Schulung von Patienten, Angehörigen in der Handhabung dieser Geräte

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Fachärzte überweisen Betroffene an LUNGE ZÜRICH. Liegt eine ärztliche Verordnung vor, übernimmt die Krankenkasse (obligatorische Grundversicherung) die Kosten der Beratung und Betreuung. 

Ihre Ansprechsperson

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Angebot? Kontaktieren Sie uns unter:
T 044 268 20 00
beratung@lunge-zuerich.ch

Weitere Informationen

Zuletzt geändert:
16. März 2021