Dank optimaler Vorbereitung sicher durch den Winter

Die Tage sind merklich kürzer, die Temperaturen kühler – der Winter hält Einzug. Wie für zahlreiche Lebewesen – wie bspw. die Eichhörnchen, die fleissig ein Futterlager anlegen – ist es auch für die Menschen wichtig, sich auf die kühlere Jahreszeit vorzubereiten. Für Personen, die an einer chronischen Erkrankung der Atemwege leiden, wie beispielsweise COPD, ist es besonders wichtig, sich mittels Impfungen vor Erkältungen und Infekten zu schützen. Damit Sie möglichst wohlbehalten durch den Winter und die Grippesaison kommen, empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die folgenden Impfungen:

  • Saisonale Grippe-Impfung (üblicherweise ab Oktober erhältlich)
  • Pneumokokken-Impfung
  • Covid-19-Impfung
     

Die Empfehlungen der internationalen GOLD-Guidelines gehen noch ein bisschen weiter und weisen zusätzlich auf die folgenden beiden Impfungen hin:

  • Keuchhusten-Impfung
  • Herpes-Zoster-Impfung
     

Doch warum sind die aufgeführten Impfungen für Personen mit einer chronischen Lungenerkrankung so wichtig?
Häufigste Ursache für eine akute Verschlechterung des Gesundheitszustandes bei COPD, eine sogenannte Lungenattacke oder auch Exazerbation genannt, sind Infekte wie Grippe oder Erkältungen. Die saisonale Grippe-Impfung schützt vor den am weitesten verbreiteten Grippeviren und die Covid-19-Impfung vor einem schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus. Die Impfung gegen Pneumokokken wiederum bietet einen Schutz vor einem der häufigsten Erreger von bakteriellen Lungenentzündungen.

Bei der Keuchhustenimpfung ist es sinnvoll, zu überprüfen, ob eine Impfung im Kindesalter stattgefunden hat und mit dem Hausarzt, der Hausärztin zu besprechen, ob eine Auffrischung sinnvoll wäre. Die Herpes-Zoster-Impfung wird empfohlen, um eine Gürtelrose, einen schmerzhaften Ausschlag der durch Windpocken-Viren (Varizella-Zoster-Viren) ausgelöst wird, zu verhindern. Nach einer Windpocken-Erkrankung – beispielsweise als Kind – nisten sich die Viren im Körper ein und können etliche Jahre später zum Ausbruch einer Gürtelrose führen. Meist geschieht dies nach dem 50. Lebensjahr.
 

Keine der aufgeführten Impfungen kann einen hundertprozentigen Schutz garantieren, aber sie sind die beste Möglichkeit, sich vor den erwähnten Erregern zu schützen.

Bitte nehmen auch Sie sich die Zeit und bereiten Sie sich auf den Winter vor. Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin und erkundigen Sie sich, welche Impfungen sie Ihnen empfehlen. Nehmen Sie diese Chance wahr und schützen Sie sich.

Wir wünschen Ihnen wunderschöne Wintertage, mummeln Sie sich gemütlich ein und kommen Sie wohlbehalten durch die kühlere Jahreszeit.
 


Im Rahmen einer Briefkampagne erinnert LUNGE ZÜRICH seine COPD-Patientinnen und -Patienten an die erwähnten Impfempfehlungen. Die Briefkampagne kann dank den folgenden vier Sponsoren realisiert werden. Vielen Dank an die Sponsoren für die Unterstützung:

Zuletzt geändert:
20. November 2023