Ammoniak (NH3)

Quellen

Ammoniak stammt zum Grossteil aus der landwirtschaftlichen Tätigkeit, insbesondere der Tierhaltung. Je nach Jahreszeit und Wetterbedingung variiert die Ammoniak-Konzentration in der Luft.

Sowohl aus Tierstallungen, Düngerspeicher, grasendem Vieh oder Pflanzen tritt Ammoniak in die Atmosphäre aus. Durch verschiedenste Massnahmen wie beispielsweise sorgfältige Speicherung und Filterung der Luft aus Ställen kann die Konzentration kontrolliert werden.

Eigenschaften

Ammoniak ist ein farbloses und unangenehm riechendes Gas. In hohen Konzentrationen schadet es der Vegetation und den Ökosystemen aufgrund von Überdüngung (Eutrophierung). Ammoniak ist ein wichtiger Vorläuferstoff für die Bildung von Feinstaub.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Ammoniak reizt die Augen und Schleimhäute und kann bei stärkerer Aussetzung unter anderem Lungeödeme, Pneumonie und Erbrechen auslösen. Eine starke Ammoniakvergiftung kann sogar tödlich sein.

Amoniak kommt in geringen Mengen natürlich in den menschlichen Zellen vor.

Zuletzt geändert:
3. September 2020