Feinstaub vermeiden

Reduzieren Sie mit Ihrem Verhalten die Feinstaubkonzentration und Ihre persönliche Belastung:

  • Im Verkehr
  • Unnötige Fahrten vermeiden
  • Ferien in der Nähe planen, lange Flüge vermeiden
  • Kurze Distanzen zu Fuss oder mit Velo zurücklegen
  • Für längere Distanzen auf Tram, Bus und Bahn umsteigen
  • Fahrgemeinschaften bilden, statt allein in einem Auto zu fahren
  • Bei Autofahrten Tempo drosseln, regelmässig und niedertourig fahren sowie brüskes Bremsen und starkes Beschleunigen vermeiden
  • Darauf achten, dass die Pneus immer gut gepumpt sind
  • Keine Dieselautos ohne Partikelfilter benutzen

In Innenräumen (Zuhause oder am Arbeitsplatz)

  • Nicht Rauchen und wenn doch, dann nicht in Innenräumen sondern im Freien
  • Weniger Abfall produzieren und Abfall trennen
  • Auf Kerzen und Räucherstäbchen verzichten
  • Beim Kochen und Braten den Dampfabzug einschalten (falls nicht vorhanden: Küche via Fenster lüften, Küchentür geschlossen halten)
  • Wohnräume regelmässig reinigen: Regelmässiges Staubsaugen und Ausklopfen der Teppiche, glatte Oberflächen und Fussböden häufig feucht aufnehmen (nicht zwingend Reinigungsmittel verwenden). Nach dem Staubsaugen sofort kurz mit Durchzug lüften, um den aufgewirbelten Staub zu entfernen
  • Keine illegale Abfallverbrennung im Cheminée oder im Garten
  • Im Freien kein Feuer mit feuchtem oder grünem Holz entfachen
  • Holzfeuerungen korrekt anfeuern: weitere Informationen
  • Regionale und saisonale Produkte ohne lange Transportwege bevorzugen
  • Bauliche Massnahme: Installation einer Lüftungsanlage mit geführter Zuluft. Der Ausseneinlass sollte dabei abseits von Strassen montiert werden und einen guten Feinstaubfilter aufweisen.

Heizen

  • Raumtemperatur generell senken (Wohnraum: 21° C, Schlaf und Nebenräume: 16–18° C)
  • Mehrmals täglich kurz und kräftig lüften (keine Kippfenster!)
  • Nachts die Läden schliessen
  • Heizung richtig warten

Zuletzt geändert:
10. September 2020