Ambulante Pulmonale Rehabilitation (APR)

Menschen mit Lungenkrankheiten bewegen sich aufgrund ihrer Atemnot oft weniger. Dadurch nimmt ihre Kondition ab und sie verlieren an Muskelmasse. Nun sind Aktivitäten noch anstrengender und die Atemnot nimmt weiter zu – ein Teufelskreis beginnt. 

Durch gezieltes Krafttraining können Betroffene diesen Teufelskreis durchbrechen und dem Kraftverlust und Muskelschwund entgegenwirken. Hier setzt die Ambulante pulmonale Rehabilitation (APR) an. Diese Umfasst ein Grundtraining, eine Patientenschulung sowie ein Anschlusstraining zu Erhaltung der erreichten Effekte.

Hier finden Sie eine Liste mit Zentren, die APR anbieten: APR-Liste
Hier finden Sie einen Ärzte-Flyer zur pulmonalen Rehabilitation: Flyer Ärzteinformation

Grundtraining

Das Grundtraining dauert rund zwölf Wochen und beinhaltet Kraft- und Ausdauertraining. In der Regel wird zweimal pro Woche jeweils zwei Stunden trainiert. Eine ärztliche Eintrittsuntersuchung stellt dabei die Grundlage für ein massgeschneidertes Training dar. Ziele sind eine Verbesserung der Kondition, weniger Atemnot, die Erhaltung grösstmöglicher Selbstständigkeit und eine Steigerung der Lebensqualität. Bei allen Anbietern ist das Trainieren mit Sauerstoff bei Bedarf möglich.

Kosten: Die Kosten für das Grundtraining werden von der Krankenkasse übernommen.

Auskunft und Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über den behandelnden Arzt. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim jeweiligen Anbieter (siehe APR-Liste).

Patientenschulung

Während des Grundtrainings werden Betroffene über ihr Krankheitsbild informiert und geschult. Akkreditierte Zentren für APR verpflichten sich, ihre Patienten zu schulen.

Kosten: Die Kosten sind im Grundtraining inbegriffen.

Auskunft und Anmeldung: Siehe «Grundtraining».

LUNGE ZÜRICH bietet ebenfalls Coachings für COPD-Betroffene an. Diese heissen «Besser leben mit COPD». Die Coachings finden in Gruppen statt und werden von Ärzten und Fachpersonen geleitet. COPD-Betroffenen wird empfohlen, an «Besser leben mit COPD» teilzunehmen, um das Krankeitsverständnis und den Umgang mit schwierigen Situationen zu erlernen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Anschlusstraining/Lungensportgruppe

Das Anschlusstraining der APR hat zum Ziel die positive Wirkung des Grundtrainings zu erhalten. Die Teilnehmenden profitieren dabei von einem vergünstigten Jahresabonnement des entsprechenden Anbieters und können die im Grundtraining erlernten Übungen weiterhin selbstständig durchführen. Ausgebildete Instruktoren stehen bei Fragen und Problemen zur Verfügung. Bei allen Anbietern ist das Trainieren mit Sauerstoff bei Bedarf möglich.

Kosten: Die Kosten sind je nach Anbieter unterschiedlich. Sie finden die entsprechenden Angaben auf der Liste mit den Anbietern. Die Krankenkasse übernimmt je nach abgeschlossener Zusatzversicherung einen Teil der Kosten für das Anschlusstraining.

Auskunft und Anmeldung: Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim jeweiligen Anbieter (siehe APR-Liste).

Film Ambulante pulmonale Rehabilitation

Weitere Informationen

Zuletzt geändert:
21. März 2022